space space space space space space space
.Links  
 

.Presseberichte  
 
12.2011: Sturmschaden.
01-09: Soloth. Zeitung.
01-09: Kids Snow Day.
01-06: Schweiz aktuell.
03-05: Soloth. Tagblatt.
12-04: Soloth. Tagblatt.
12-04: Soloth. Tagblatt.
12-03: Soloth. Zeitung.
11-01: Dr Attiswiler.
2003/04: 40 Jahre Skilifte.

.Fotos Balmberg  
 

facebook
Schweiz Tourismus
Neue Angebote zum alten Preis
Die Skilifte und Schlittelbahnen der Region sind für die Wintersaison gerüstet. Nicht alles bleibt beim Alten. Ein Überblick.


Solothurner Tagblatt vom 14.12.2004

Der Kinderlift Höfli auf dem Balmberg. / Isabel Mäder

«Wir sind die Nachwuchslieferanten für die grossen Skigebiete», sagt Ronald Fluri vom Skilift auf dem Grenchenberg. «Unsere Lifte und das nahe gelegene Skigebiet eignen sich bestens, um Skifahren und Snowboarden zu erlernen.» Hauptkunde auf dem Grenchenberg ist der Skiclub Selzach. Dieser trifft sich regelmässig auf der etwa 400 Meter langen Piste, die laut Ronald Fluri «schneesicher» ist. Der Nordhang liege im Schatten und sei dann noch befahrbar, wenn die Sonne andernorts die weisse Pracht längst weggeschmolzen habe. Zudem verfügt der Grenchenberg noch über einen gut 200 Meter langen Kinderlift, auf dem «das Lernen von der Picke auf richtig Spass macht». Für die Halbtageskarte werden von Erwachsenen unverändert 18, von Kindern 12 Franken verlangt, die Tageskarte kostet 22 bzw. 16 Franken.

Kein Aufschlag

Etwas mehr als am Grenchenberg, aber immer noch gleichviel wie im Vorjahr, kostet es im grössten Skigebiet in der Re- gion, auf dem Balmberg. Hier werden für die Halbtageskarte 23 Franken für Erwachsene und 13 Franken für Kinder verlangt, die Tageskarten kosten 30 und 20 Franken. Dafür stehen gleich vier Lifte zur Verfügung. «Wir können für alle, vom Anfänger bis zum Profi, etwas bieten», wirbt Guido Sterki, Präsident der Skiliftgesellschaft, für den Balmberg. Der längste Lift bei der «Röti» erstreckt sich über gut 1000 Meter, der «Kähle-Lift» hat eine 800 Meter lange Piste, der «Bödeli-Lift» ist 600 Meter lang und die Kinder und Anfänger tummeln sich auf dem 270 Meter langen «Höfli-Lift».

Airboard, rauchfreie Zone

Neben dem Nachtskifahren von Dienstag bis Freitag ist seit Neustem das «Airboarden» auf dem «Bödeli» die Attraktion auf dem Balmberg. Das Skisportgerät, ein aufblasbarer Kunststoffschlitten, kann an der Station gemietet werden. Das Gerät verspricht viel Schlittelspass, ist aber nicht ganz ungefährlich. «Die Piste bleibt für Skifahrer und Snowboarder geschlossen, wenn die Airboards im Einsatz sind», sagt Guido Sterki.

Änderungen gibt es auf dem Balmberg neben der Piste. Seit November wird das Kurhaus Balmberg von Romy und Rolf Eichenberger geführt. Seither gilt im ganzen Haus ein Rauchverbot, «vorab Familien mit Kindern, aber auch gesundheitsbewusste Gäste schätzen das sehr», sagt Romy Eichenberger. Auch die Selbstbedienung im Hochparterre wird den Wintersportlern nicht mehr zur Verfügung stehen. «Die Hektik, die durch die durstigen und hungrigen Wintersportler ins Haus einkehrt, ist mit den Bedürfnissen unserer Seminar- und Sitzungsgästen nicht vereinbar», sagt Rolf Eichenberger. Dafür wird vor dem Kurhaus bald ein Zelt errichtet, in dem die Sportler verköstigt werden, wenn die Gaststube ausgebucht ist.
Auf dem Weissenstein ist Skifahren nicht mehr möglich, sagt Rita Krebs von der Seilbahn Weissenstein AG. «Bei der unsicheren Schneelage war der Betrieb des Skiliftes nicht mehr tragbar.» Dafür sind sowohl die Strasse nach Oberdorf wie nach Gänsbrunnen zum «Eldorado der Schlittelfreunde» geworden. Für gerade mal 6 Franken kann man sich einen Schlitten mieten und die jeweils gut 4,5 Kilometer lange Strecke ins Tal rasen.
Die rasante Abfahrt, vorab auf der Südseite des Weissensteins, hat wegen seiner Steigung und der anspruchsvollen Kurven auch seine Tücken. «Wir empfehlen dringend, gute Bekleidung und wenn möglich einen Sturzhelm anzuziehen.» Auch lehnt die Seilbahn Weissenstein AG jede Haftung ab, wenn die häufig streckenweise vereiste Piste mit Plastikbobs befahren wird. Verbieten könne man diese Geräte nicht, meint Rita Krebs, «aber wir raten dringend davon ab, sich und andere damit zu gefährden».

Rodeln im Trockenen

Weniger halsbrecherisch gehts im Skigebiet «Wanne» in Langenbruck zu und her. Die beiden Pisten mit einer Länge von 1200 und 500 Metern eigen sich nach Angaben von Peter Hammer, Verantwortlicher beim Skilift Langenbruck, besonders für Familien mit Kindern. Auch er sieht das Skigebiet als «Nachwuchsproduzent» für die Alpenregionen. Hier sind auch die «Einstiegspreise in den wunderschönen Wintersport» noch bezahlbar: Für eine Halbtageskarte zahlen Erwachsene 20, Kinder 13 Franken, die Tageskarte kostet 24 und 15 Franken.

Eine besondere Attraktion soll im kommenden Herbst in Langenbruck realisiert werden: eine «Indoor-Rodelbahn». «Langenbruck hat vor ein paar Jahren bereits die erste mit Solarstrom betriebene Rodelbahn in Betrieb genommen, jetzt wollen wir auch eine wetterunabhängige Bahn anbieten können», sagt Peter Hammer. Neben der über einem Kilometer langen Solar-Rodelbahn im Freien präsentiert sich die künftige elf Meter kurze Indoor-Bahn eher bescheiden, das gemächliche Rauf und rasante Runter dürfte trotzdem viele Freunde finden, ist Peter Hammer überzeugt.
Roland Ducommun

Informationen zu den Wintersportangeboten: Skilift Grencheberg: www.homepage.swissonline.ch/skilift/home.htm; Seilbahn Weissenstein: www.seilbahn-weissenstein-ag.ch; Skilifte Balmberg: www.balmberg.ch (mit Webcam); Skilift Langenbruck: www.solarbob.ch.

Die Chance für eine weisse Weihnacht steht gut: «Nach den aktuellen Computerprognosen ist es möglich, dass wir an Heiligabend mit dem dicken Mantel zur Mitternachtsmesse spazieren dürfen – inmitten eines Wintermärchens», sagt Meteorologe Markus A. Brotschi (www.swisswetter.ch). Dieser Trend sei mehrmals gerechnet und bestätigt worden. Die Prognose stehe dennoch auf wackligen Beinen. «Vorfreude ist auch in diesem Fall die schönste Freude», sagt der Meteorologe.
Gegen Ende Woche beginne sich die Wetterlage umzustellen. Das blockierende Hochdruckgebiet baue sich zusehends ab und verschiebe sich weg von Mitteleuropa. «Am Wochenende erreicht uns mildere Luft vom Atlantik und sorgt für ein Ausräumen der dreckigen Nebelluft aus dem Mittelland», sagt Brotschi.st


Öffnungszeiten/Pisten

Hier finden Sie die aktuellen Öffnungszeiten der Skilifte Balmberg:

Fotos Dezember 2017

Saisonschluss 
Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf dem Balmberg im vergangenen Winter. Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Frühling :-).

Ihr Balmberg-Team 


Letzte Änderung: 16.03.2018/18.00


Flexible Mitarbeiter, auch rüstige Senioren, für die Bewirtschaftung unserer Parkplätze auf dem Balmberg gesucht.
Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail oder telefonisch unter 077 257 55 34.
Wir freuen uns auf Ihre Mail oder Ihren Anruf.

Liken Sie uns auf Facebook und Sie werden über die aktuellen Öffnungszeiten informiert.

Skischule Balmberg

Bistro im ehemaligen Kurhaus 

Menükarte Bistro Balmberg Winter


Kontakt

Mail Sportanlagen Balmberg 

Info-Tel. 032 637 10 40


Wetterprognose Balmberg